Categories
Java

Lokales Maven Repository

Aktuell migrieren wir eine Legacy Anwendung in eine neue Systemlandschaft und dabei wollen wir das Dependency Managment überarbeiten, das bisher aus einem Verzeichnis mit *.jar Library Dateien besteht, ohne Sourcecode. Wir wollen im Projekt Maven einführen. Das funktioniert überwiegend recht gut und einfach, indem wir die einzelnen *.jar Dateien durchgehen, die Versionsnummer bestmöglich raten und dann die entsprechende Abhängigkeit in die Maven Datei pom.xml hinzufügen. Die einzelnen Bibliotheken lassen sich gut über diese Seite finden: https://mvnrepository.com/

Allerdings gibt es auch firmeninterne oder propritäre Java Bibliotheken, diese lassen sich natürlich nicht über das zentrale Maven Repository finden.

Bei einem anderen Kunden haben wir zur Lösung dieses Problems einen eigenes, internes Repository aufgebaut: Sonatype Nexus. Dieses dient als Proxy für das öffentliche Maven Repository und zusätlich können hier die internen Bibliotheken hochgeladen und so verfügbar gemacht werden. Dieses Vorgehen kam bei dem aktuellen Projekt allerdings nicht in Betracht, so dass wir uns nach einer Alternative umgesehen haben. Das Dependency Managment nicht zu ändern wäre auch eine Alternative gewesen.

Die Alternative, die wir dann fanden, war das Einrichten eines im Projekt eingebetteten, lokalen Repositories. Die Idee dazu fanden wir in diesem Artikel: https://devcenter.heroku.com/articles/local-maven-dependencies

Das Vorgehen ist von der Idee her recht simpel: Im Projekt Ordner wird ein Ordner, zB maven/repository, angelegt und in diesem ein lokales Repository aufgebaut, welches dann in der pom.xml referenziert werden kann, um so von dort die internen Libraries verfügbar zu machen.

Repository anlegen

Im Projekt wird ein Verzeichnis für das lokale Repository angelegt, zB maven/repository.

Mittels des Maven deploy Befehls können dann die internen Libraries aus dem bisherigen Repository (aka WEB-INF/lib Folder) in das Maven Repository importiert werden.

Beispielsweise wird die firmeninterne companyLib.jar incl. Sourcecode in der Version ‘latest’, denn es gibt immer nur die letzte Version, installiert:

mvn deploy:deploy-file -Durl=file://C:/workspace/myLegacyProject/maven/repository/ -Dfile=companyLib-latest.jar -Dsources=companyLib-latest-sources.jar -DgroupId=de.deringo -DartifactId=companyLib -Dpackaging=jar -Dversion=latest

Das macht man dann für alle Libraries und kann anschließend das legacy Repository löschen.

Repository referenzieren

Das lokale Repository im Projekt wird wie folgt referenziert:

  <repositories>
    <repository>
      <id>project.local</id>
      <name>project</name>
      <url>file:${project.basedir}/maven/repository</url>
    </repository>
  </repositories>

Lokale Libraries einbinden

Die lokalen Libraries lassen sich wie gewohnt einbinden:

  <dependencies>
    <dependency>
      <groupId>de.deringo</groupId>
      <artifactId>companyLib</artifactId>
      <version>latest</version>
    </dependency>
    [...]
</dependencies>